Engagementreise 2014

Vom 14. bis zum 29. März waren acht Teilnehmerinnen der Engagementreise in Brasilien unterwegs. In Kooperation mit „Kinder in Rio e. V.“ und dem Förderverein „Aldeia Global“ engagierten sich die RWE Companius Volunteers insgesamt zwei Wochen für nachhaltige Projekte vor Ort. Der erste Teil der Reise führte in das Familienzentrum „Centenario“, rund drei Stunden entfernt von Rio de Janeiro. Hier bezogen die „Aktivreisenden“ ihre einfachen, aber gemütlichen Unterkünfte. Und sie packten sofort mit an. Neben der täglichen Arbeit im Sozialzentrum unterstützten unsere Freiwilligen auch Familien aus der Umgebung – für alle ein ganz intensives Erlebnis. So wurde beispielsweise die Hütte der 20-jährigen Ana Paula, die im Kinderdorf „Centenario“ aufwuchs, zum Haus ausgebaut. In einem bewegenden Dankesschreiben berichtet die junge Frau, wie sich das Leben für sie und ihre Familie dadurch verändert hat. Lesen Sie hier ihren Brief.

Zum Abschied durften die RWE Mitarbeiterinnen den ersten Spatenstich für den neuen, heiß ersehnten Fußballplatz des Familienzentrums setzen. Hier können künftig alle Kinder aus der Umgebung trainieren. Finanziert wird der Platz über die Spendenaktion „Fußball bewegt“ des Vereins „Kinder in Rio e. V.“ Von der Grundsteinlegung berichtet der Verein auf seiner Homepage und Facebook-Seite. Eine Teilnehmerin erzählt auf ihrem Blog hautnah von ihren persönlichen Erlebnissen in Brasilien. Dieses Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit für „Kinder in Rio e. V.“ wird von RWE Companius unterstützt. Die Fördersumme kommt dem Fußballfeld zugute: eine tolle Idee mit unmittelbarer Wirkung.

In Woche zwei ging es dann nach Rio de Janeiro. Bei dem Besuch der zweitgrößten Stadt Brasiliens konnten die Engagementreisenden tief in die fremde Kultur eintauchen – anders als Touristen. Sie begaben sich mitten in die Favelas von Rio, um aktiv an Projekten mitzuwirken.

Neugierig geworden? Hier geht’s zu den Reisebildern!

Auch konzernweit ist man auf unser neues Format aufmerksam geworden: in der „team:“ wird über den Startschuss und die Projekte vor Ort berichtet.
Entdecken Sie die Beiträge in der „team: